Warning: preg_match(): Compilation failed: invalid range in character class at offset 34 in /homepages/39/d82963029/htdocs/wordpress/wp-content/plugins/nextgen-gallery/products/photocrati_nextgen/modules/nextgen_basic_tagcloud/package.module.nextgen_basic_tagcloud.php on line 182

Warning: preg_match(): Compilation failed: invalid range in character class at offset 63 in /homepages/39/d82963029/htdocs/wordpress/wp-content/plugins/nextgen-gallery/products/photocrati_nextgen/modules/nextgen_basic_tagcloud/package.module.nextgen_basic_tagcloud.php on line 182

Warning: preg_match(): Compilation failed: invalid range in character class at offset 63 in /homepages/39/d82963029/htdocs/wordpress/wp-content/plugins/nextgen-gallery/products/photocrati_nextgen/modules/nextgen_basic_tagcloud/package.module.nextgen_basic_tagcloud.php on line 182

Warning: preg_match(): Compilation failed: invalid range in character class at offset 63 in /homepages/39/d82963029/htdocs/wordpress/wp-content/plugins/nextgen-gallery/products/photocrati_nextgen/modules/nextgen_basic_tagcloud/package.module.nextgen_basic_tagcloud.php on line 182

Nach 11 Jahren konnte Gerd Kabbert die Königskette zum zweiten Mal entgegen nehmen. Ein besonderer Moment. Blickt er doch gleichzeitig auch auf eine 40 jährige Mitlgiedschaft im Schützenverein Albringhausen-Schorlingborstel zurück. Zusammen mit Margret Brüggemann begrüßte er am Samstag auf dem Hof 131 Schützen und Spielleute, die gekommen waren, um ihre Majestäten zum Festplatz abzuholen.

Nach einem kurzen Umtrunk folgte die Proklamation der neuen Königspaare. Zuvor wurden die scheidenden Majestäten nochmals durch den 1. Vorsitzenden für das abgelaufene Regentenjahr geehrt. Vizekönigin wurde Nele Tasto. Als Jugendkönig wurde Lars Beckefeldt ausgerufen. Er wird begleitet von Christin Schlemminger. Den zweiten Platz belegte Lennart Adams vor Merle Ehrich. Die neue Kinderkönigin heißt Kim Diedrichs. Sie wählte Hannes Raven als Prinzgemahl. Marcel Köhler belegte bei den Kindern den 2. Platz. Dritter wurde Ole Westermann.

Nach einem Ständchen des Spielmannszuges ging es zurück zum Festplatz. Dort grüßte auf dem Giebel des Schützenhalle das neu gestaltete Vereinswappen die Gäste und Schützen. Vorsitzender Ralf Schumacher stellte die Königspaare vor und bedankte sich in seiner Ansprache bei der Dorfbevölkerung für das Schmücken der Straßen, bei den Sponoren, die Freikarten für die Schiffschaukel gespendet hatten sowie bei allen Helfern. Den offiziellen Abschluss bildeten die Ehrentänze der neuen Königspaare. Anschließend wurden die Schießstände geöffnet. Der 1. Festtag klang mit dem Festball aus, der von den „Certain Souls“ musikalisch gestaltet wurde.

Der 2. Festtag begann mit dem Antreten beim „Spritzenhuus“ in Schorlingborstel. Der Umzug führte die Schützen durch Schorlingborstel, über die Kreisstraße zum Hof der Familie Feldermann/Kruse. Hier legten die Schützen eine kurze Rast ein, um sich für den weiteren Weg zu stärken. Auch im 65. Jahr seit der Wiedergründung, begleitete der Spielmannszug unter der Leitung von Wilfried Meyer die Schützen bei ihren Umzügen und bereicherte die Festtage mit ihren Darbietungen. Am Ehrenmal legten die Schützen eine Gedenkminute ein. Musikalisch wurde die Zeremonie von den Bramstedter Glockenstuhlmusikanten begleitet. Angekommen im Festzelt, zog der 1. Vorsitzende ein positives Fazit des 1. Festages. Zu den Gästen am Sonntag zählte auch eine Abordnung vom Schützenverein „Gut Ziel“. Am Tag zuvor hatten bereits eine Abordnung der befreundeten Vereine aus Hallstedt und Bruchhausen-Vilsen sowie zahlreiche Bramstedter Jungschützen am Festball teilgenommen.

Anschließend folgte die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Für 40 jährige Treue zum Verein wurde König Gerd Kabbert ausgezeichnet. Ingrid Feldermann, Annegret und Horst Meineke wurden für 25 jährige Mitgliedschaft geehrt. Beim Spielmannszug nahm der stellvertretende Tambourmajor Hermuth Straßburg die Ehrungen vor. Vor 10 Jahren gesellte sich Timm Ehrich zu den Spielleuten. Sigrid Schulenberg musiziert bereits seit 20 Jahren. Jürgen Ehlers, Heino Raven, Erwin Stubbe und Wilfried Meyer haben vor 40 Jahren ihr musikalisches Talent entdeckt, wobei Wilfried Meyer erst der dritte Tambourmajor seit der Wiedergründugn im Jahr 1950 ist und seinen Job laut Hermuth Straßburg noch ca. 25 Jahre machen muss.

Die Ehrentänze der Majestäten beendeten den offiziellen Teil des 2. Festtages. Zu der Musik von DJ Heino Wachsmann wurde dann noch ausgiebig befeiert.

Martina Schierenbeck

-Pressewart-